Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum
HTFO auf Facebook
Hallo :-:
Das Haustierforum ist nun auch auf Facebook vertreten.
Hier darf gern 'geliked' und 'geteilt' werden!


eine erprobte Technik es ist wirklich vollbracht!


Neue Benutzer

Mellody (2. September 2017, 18:02)

sonnenschein (31. August 2017, 01:02)

KrümelsMama (17. August 2017, 13:47)

NellyRosaNase (10. August 2017, 16:12)

pethofen (5. August 2017, 19:13)

forenlist
forenlist.de Deine moderierte Forenliste

Ewald

ruhender Pol des Forums

  • »Ewald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 525

Wohnort: Nauheim/Hessen

Beruf: Schulhausverwalter

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. März 2010, 09:53

Ohrkerzen

Hallo ihr!
Habt ihr schon mal Ohrkerzen ausprobiert? Ohrkerzen bestehen aus einem dünnen Stoffmaterial das mit Bienenwachs getränkt und zur Röhre geformt ist. Benutzt werden die Kerzen z.B zur Entspannung, bei Stress, Kopfdruck, Augendruck, Wasser im Ohr, Depressionen, Gleichgewichtsstörungen, Hörschwäche, Erkältungen, Unausgeglichenheit, zur Unterstützung der Ohrhygiene. Ich hatte seit einiger Zeit Probleme mit dem linken Ohr. Nach dem Untertauchen beim Baden war das Ohr dann immer erst mal zu und auch morgens dauerte es eine Weile bis ich einigermaßen normal hörte. Und dann war da auch Tinnituspfeifen in wechselnder Stärke und Druck auf dem Ohr.
Neulich habe ich mir dann mal Ohrkerzen sowie Tropfen zum Auflösen von Ablagerungen im Ohr bestellt. In der Apotheke hatte ich mir schon vorab Otowaxol mit einer Ohrspritze und auch Audispray besorgt. Otalgan haben wir sowieso immer zuhause.
Also letzte Woche habe ich dann mehrmals das Ohr über Nacht mit Ohrtropfen eingeweicht und Morgens mit der Ohrspritze ausgespült. Abends ziemlich heiß gebadet und das Ohr auch lange im heißen Wasser gelassen und die Ohrbasis von der Seite massiert damit sich eventuelle Ablagerungen lösen. Hinterher am Abend haben wir dann jeweils Ohrkerzen benutzt um das Wasser wieder aus dem Ohr zu kriegen. Täglich beim Ohrspülen kamen dann auch richtig feste Ablagerungen mit zum Vorschein bis ich an zwei Tagen hintereinander recht große Pfropfen herausspülte. Dann war eine deutliche Hörverbesserung festzustellen und mittlerweile kann ich wieder normal Baden und das Ohr bleibt frei und ist auch am Morgen ganz normal. Das Tinnituspfeifen ist beinahe verschwunden. Festgestellt habe ich aber schon bei den ersten Anwendungen der Ohrkerzen daß es wirklich sehr entspannend ist. Man ist hinterher eigentlich reif fürs Bett oder bleibt zumindest gerne noch eine Weile weiter liegen.
Es gibt verschiedene Hersteller von Ohrkerzen. Man muss drauf achten daß die Kerzen tropffrei sind damit keine Wachsreste ins Ohr fallen können. Manche Hersteller haben auch kleine Einbauten im Unteren Teil die Wachsklümpchen aufhalten. Gute Erfahrungen habe ich bisher mit den Kerzen von Biosun oder den Schwarzwald Ohrkerzen gemacht. Letztere gibt es auch mit Pflanzenwirkstoffen und in drei verschiedenen Durchmessern.
Ich hatte nun bei zwei verschiedenen Bezugsquellen bestellt:
Ohrkerzenladen und BAV-Versand
Hier gibt es auch eine Beschreibung zur Ohrkerzenanwendung.
Also ich habe nun eine kleine Auswahl mit verschiedenen Wirkstoffen zuhause um bei Bedarf das nötige parat zu haben wie z.B. gegen Erkältungen.
Hier habe ich auch einen kleinen Filmbeitrag entdeckt. Die Saarländische Sprache ist nur leider nicht für alle so gut verständlich..... :D
Vorsicht ist geboten wenn man Ohrleiden wie perforiertes Trommelfell oder Mittelohrentzündung hat. Da geht so eine Ohrkerzenbehandlung nicht oder man muß vorher einen Ohrenarzt dazu befragen. Weitere Filme im Internet die ich gesehen habe die dann nach der Anwendung die Öffnung des Ohrkerzenrestes zeigen um zu sehen was alles aus dem Ohr herausgezogen wurde sind Humbug. Das gezeigte sind nur Abbrandreste vom Bienenwachs und keinesfalls Dreck aus dem Ohr wie es da gesagt wird...... :rolleyes:
Gruß
Ewald
Gott schütze uns vor Sturm und Wind....
....und Autos die aus England sind.

quaxi

Mama einer "kleinen Hexe"

Beiträge: 357

Wohnort: Straubing

Beruf: gelernte Arzthelferin, jetzt im Verkauf

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. März 2010, 13:10

Wir haben das schon mal von einem Arbeitskollegen meines Mannes gehört. Wobei man auch noch vorsichtig sein soll, ist, dass man sich nach der Behandlung nicht gleich einem Zugwind aussetzt, sonst kann das verheerende Folgen bis hin zur Mittelohreiterung geben.

Aber ansonsten sol das Zeug echt gut sein. Probiert haben wir es selbst noch nicht.
LG Iris - Quaxi

www.diedreifrösche.de


eisteezitrone

unregistriert

3

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 21:27

Hallo,

also die Ohrpflege ist wie bei den Menschen auch bei den Tieren sehr wichtig. Ohrenkerzen sind da ideal. Ich selber wende es bei meiner Katze und ihr gefällt es. Hoffe deiner Katze gefällt es auch ;)

4

Mittwoch, 3. Juni 2015, 00:43

Ich habe das grade mal gegooglet! :D das sieht so ulkig aus, dass ich das ausprobieren muss! danke für den Tipp :CM:

5

Freitag, 3. Juli 2015, 15:54

Für Menschen habe ich davon schon gehört, aber bei meinen Tieren würde ich das nciht umsetzen. Da hätte ich ja angst, das das Fell feuer fängt.

6

Dienstag, 24. November 2015, 21:34

Wusste gar nicht, dass man das bei Tieren auch mit Ohrenkerzen macht.
Jeder Jeck ist anders

7

Samstag, 17. September 2016, 17:14

Ich vermute mal, dass es eher selten ist, dass sich Hunde Ohrenkerzen gefallen lassen?
Immerhin knistert es und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass unser Hund direkt geht...