Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum
HTFO auf Facebook
Hallo :-:
Das Haustierforum ist nun auch auf Facebook vertreten.
Hier darf gern 'geliked' und 'geteilt' werden!


eine erprobte Technik es ist wirklich vollbracht!


Neue Benutzer

mamaobinna (10. November 2017, 19:05)

leoniehartmann (12. Oktober 2017, 14:53)

christoph gerber (8. Oktober 2017, 19:44)

Mellody (2. September 2017, 18:02)

sonnenschein (31. August 2017, 01:02)

forenlist
forenlist.de Deine moderierte Forenliste

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Haustierforum Online. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Februar 2008, 11:41

Seit 8 Monaten ein Blasenstein

Hallo

Nach 8 Monaten und 4 verschiedenen Tierärzten haben wir nun endlich einen Befund. Aber von vorne:

Spike (wird am 3.6. drei Jahre) wird seit über 8 Monaten mit der Spritze ernährt. Er nimmt absolut kein Futter alleine, allerdings nimmt er das Futter aus der Spritze freiwillig. Spike hat Probleme beim Pullern. Er bekam verschiedene Antibiotika, verschiedene Schmerzmittel und eine Zahnbehandlung hat er auch schon hinter sich. Nun haben wir gestern auf ein Röntgenbild bestanden und wissen nun Bescheid. Spike hat einen Blasenstein. Hier mal ein Bild vom Röntgenbild.



Von alleine kommt dieser "Felsbrocken" nicht raus, daher muß er rausoperiert werden. Nun ist das bei Chinchillas so eine Sache mit Narkosen. Wir hatten also 3 Möglichkeiten:

1. Spike gleich einschläfern zu lassen.
2. Spike weiter mit dem Stein leben lassen, bis er elendig "verreckt". und
3. Spike operieren zu lassen und eine 50 zu 50 Chance haben, dass er wieder aufwacht.

Wir haben uns für die 3. Möglichkeit entschieden. Spike wird am 28.2. operiert. Sollte er nicht wieder aus der Narkose aufwachen, dann kann ich sagen, dass wir alles versucht haben.

LG

Dani

2

Donnerstag, 14. Februar 2008, 12:41

Hallo,

das ist ja übel!
Das Arme Tier! Die Kleinen müsssen irgendwie auch alles mitmachen...
Stimmt aber, so eine OP ist für Chinnis immer gefährlich.
Ich kann dazu nur raten unbedigt zu einem TA gehen, der Inhalationsnarkose verwendet.
Chinnis vertragen die per Spritze überhaupt nicht.
Meine TÄ (sie kommt aus Peru, daher vielleicht ein besseres Verständnis für Chins)
hat mir mal erklärt warum, aber leider habe ich das vergessen..
Ich hätte mich an deiner Stelle auch für die 3. Version entschieden.
Du kannst ihn auf diese Weise auf jeden Fall von den Schmerzen befreien.
Drücke dir ganz fest die Daumen, daß alles gut geht!

Luci_fer

nen bissi verrückt ;o))

Beiträge: 754

Wohnort: im herzen ein ewiger Arzgebirgler

Beruf: kranke Schwester, z. Zt. Vollzeitmama

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Februar 2008, 19:24

Ich kann dazu nur raten unbedigt zu einem TA gehen, der Inhalationsnarkose verwendet.
Chinnis vertragen die per Spritze überhaupt nicht.


Dazu rate ich dir auch ganz sehr.
Die Spritze kann man nicht so gut dosieren wie das Gas. Und man kann auch individueller damit arbeiten, falls die Narkose verlängert oder verkürzt werden müsste. Die Gasmaske nimmt man ab und ein paar Minuten später wacht das Tier auf, wobei das bei den Spritzen Narkosen nicht so einfach ist. Da muss sich das Medikament erst aus dem Körper "ausschleichen" bzw. man muss ein Gegenmedikament spritzen, damit das Tier wieder aufwacht!
Hab ich das relativ verständlich erklärt?? ?( :rolleyes:

Ich drück deinem kleinen auf jeden Fall alle verfügbaren Daumen, das er die OP gut übersteht!!!

Grüß`le,
die micha
Unser kleiner Lennox ;o)
* 15.09.2007 7:38 Uhr
Du machst uns so glücklich!!!


_______________________________________________________

Solange die Menschen denken, das Tiere nicht fühlen können,
werden die Tiere fühlen, das Menschen nicht denken können!!!
_______________________________________________________

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Februar 2008, 14:11

Guten Morgen

Also das Daumendrücken hat bis jetzt geholfen. Spike hat die OP gut überstanden. Siggi und Nancy holen ihn jetzt ab. Ich habe solange sein Notunterkunft für die nächsten 10 Tage vorbereitet und die Rotlichtlampe in Gange geschmissen. Spike ist aber noch nicht übern Berg. Die nächsten Tage entscheiden. Da Spike aber ein kleiner Kämpfer ist, mache ich mir ein wenig Hoffnung, dass er auch diese Tage meistert.
So, nun werde ich erst ma weiter vorbereiten. Bis dann.

LG
Dani

Spike ist jetzt zu Hause. Der Stein hat fast die ganze Blase ausgefüllt und ist so groß wie eine Linse (auch die Form ist so). Momentan ist Spike noch ziemlich aus dem Häuschen. Er flitzt wie ein bekloppter durch sein "Krankenzimmer". 3 Tage muß er überstehen, dann ist er übern Berg.

Da der Stall für Spike absolut ungewohnt und neu war, kam er garnicht zur Ruhe. Er wollte immer schlafen, sprang aber immer wieder auf und lief wie ein aufgeschrecktes Huhn durch den Stall. Um Spike wenigstens zur Ruhe kommen zu lassen, haben wir ihm seine heißgeliebte Korkröhre gereinig und reingepackt. Er war überglücklich und wollte schon reinklettern, obwohl die wurzel noch nicht mal richtig im Stall war. Nun liegt der Kleine in seiner Wurzel und schläft seine Narkose aus.

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Februar 2008, 14:12

Guten Morgen

Also das Daumendrücken hat bis jetzt geholfen. Spike hat die OP gut überstanden. Siggi und Nancy holen ihn jetzt ab. Ich habe solange sein Notunterkunft für die nächsten 10 Tage vorbereitet und die Rotlichtlampe in Gange geschmissen. Spike ist aber noch nicht übern Berg. Die nächsten Tage entscheiden. Da Spike aber ein kleiner Kämpfer ist, mache ich mir ein wenig Hoffnung, dass er auch diese Tage meistert.
So, nun werde ich erst ma weiter vorbereiten. Bis dann.

LG
Dani

Spike ist jetzt zu Hause. Der Stein hat fast die ganze Blase ausgefüllt und ist so groß wie eine Linse (auch die Form ist so). Momentan ist Spike noch ziemlich aus dem Häuschen. Er flitzt wie ein bekloppter durch sein "Krankenzimmer". 3 Tage muß er überstehen, dann ist er übern Berg.

Da der Stall für Spike absolut ungewohnt und neu war, kam er garnicht zur Ruhe. Er wollte immer schlafen, sprang aber immer wieder auf und lief wie ein aufgeschrecktes Huhn durch den Stall. Um Spike wenigstens zur Ruhe kommen zu lassen, haben wir ihm seine heißgeliebte Korkröhre gereinig und reingepackt. Er war überglücklich und wollte schon reinklettern, obwohl die wurzel noch nicht mal richtig im Stall war. Nun liegt der Kleine in seiner Wurzel und schläft endlich seine Narkose aus.

Shiny

Patrick

Beiträge: 23

Wohnort: Witten

Beruf: Studi

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Februar 2008, 14:34

Super! Ich drück euch auchnoch die nächsten 3 Tage die Daumen, aber das klingt ja schon sehr vielversprechend :) Gibts schon neue Pullererfolge? :)

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Februar 2008, 15:38

Hallo
Im Moment habe ich ihn noch nicht beim Pieseln erwischt. Das mag auch daran liegen, dass er nebenan steht und ich nur ab und zu schauen gehe, ob alles okay ist. Er soll erst mal ausschlafen. Um halb 5 kriegt er noch einmal Futter aus der Spritze und danach pieselt er immer. Da werde ich mal drauf achten. Es wird wohl noch ein paar Tage brennen, da die Blase ziemlich entzündet ist, aber dann müßte es besser werden.

LG

Dani

Luci_fer

nen bissi verrückt ;o))

Beiträge: 754

Wohnort: im herzen ein ewiger Arzgebirgler

Beruf: kranke Schwester, z. Zt. Vollzeitmama

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Februar 2008, 16:44

Hi,

na dann auch von uns werden weiter alle daumen gedrückt, die wir haben!
Klingt ja schon recht gut!
Hoffe, es wird alles gut werden für den kleinen Spike!

LG die micha
Unser kleiner Lennox ;o)
* 15.09.2007 7:38 Uhr
Du machst uns so glücklich!!!


_______________________________________________________

Solange die Menschen denken, das Tiere nicht fühlen können,
werden die Tiere fühlen, das Menschen nicht denken können!!!
_______________________________________________________

9

Samstag, 1. März 2008, 15:27

Und? Wie sieht es denn mittlerweile aus?
Hoffe, es geht im schon bedeutend besser!!!!

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. März 2008, 16:41

Tagchen


Spike hat bis jetzt alles gut überstanden. Die Ärztin war heute bei der 1. Nachuntersuchung sehr zufrieden mit ihm. Er hat zwar an seiner Wunde rumgeleckt, aber das ist nicht weiter tragisch. Heute hat er noch einmal Silberspray drauf bekommen.

LG

Dani

Moony

Tiernärrin

Beiträge: 811

Wohnort: Bayern

Beruf: Groß- und Aussenhandelskauffrau

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. März 2008, 07:42

Schön zu hören, dass es ihm soweit gut geht. Ich drück dir die Daumen, dass er sich wieder komplett erholt und auch wieder normal frisst.
Es tut mir leid, Tier,
denn sie mögen dich so sehr,
sie wollen alles von dir,
und am liebsten noch mehr,
deine Haut ist ihre Kleidung,
dein Fleisch ist ihr Essen,
dein Geist ist vergessen...
Thomas D

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. August 2008, 16:00

Sorry, war doppelt

drundsj

Anfänger

  • »drundsj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Wohnort: Gommern

Beruf: keinen

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. August 2008, 16:21

Hallo

Am 11. August haben wir klein Spike erlösen lassen. Er hatte sich nach der OP nicht wieder richtig erholt. seit über einem Jahr wurde er von uns per Spritze ernährt. Dann kam der Vit. B 12 Mangel, der dazu führte, dass der Kleine seine Hinterbeinchen nicht mehr bewegen konnte. Als er dann auch noch trotz Fütterung (alle 2 Std) bis auf 292 Gramm abmagerte, habe ich die schwerste Entscheidng meines Lebens getroffen.



Wir haben gemeinsam gekämpft, wir haben gemeinsam gehofft und wir haben alle verloren.

Vielleicht bedeutet Liebe auch zu lernen, jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heisst, nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Wege stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für den, den wir lieben.

Wir haben unsreren kleinen Liebling, trotz seines Kampfes, verloren. Der Tierarzt gab ihm die erlösende Spritze. Aber wenn das Leben zur Qual wird, dann ist der Tod Erlösung.
Wir vermissen Dich so. Wir lieben Dich so sehr und können es nicht fassen
Wir sagen nicht „ Leb wohl“ , sondern „Bis bald“ und danke, dass wir dich fast 3 Jahre hier hatten.
Dani

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drundsj« (16. August 2008, 16:21)


14

Samstag, 16. August 2008, 16:26

Hi,

wie traurig mein beileid ;( .

LG Letizia

Sonic

Fortgeschrittener

Beiträge: 176

Wohnort: Overath

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin im OP

  • Nachricht senden

15

Samstag, 16. August 2008, 16:28

Oh nein, das tut mir sehr leid!!! ;( ;( Hoffe er ist jetzt in Chinhimmer!! Aber schön, dass ihr so um ihn gekämpft habt und ihn nicht aufgegeben habt!!! Fühl dich ganz doll _HUG_ _HUG_ _HUG_

dannie1986

Tiernärrin

Beiträge: 518

Wohnort: wiernsheim

Beruf: zahnmedizinische fachangestellte

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. August 2008, 18:32

ohje des is ja übel aber dem kleinen gehts jetzt bestimmt gut da wo er ist

Luci_fer

nen bissi verrückt ;o))

Beiträge: 754

Wohnort: im herzen ein ewiger Arzgebirgler

Beruf: kranke Schwester, z. Zt. Vollzeitmama

  • Nachricht senden

17

Samstag, 16. August 2008, 18:46

Oh je,
das ist traurig, dies zu lesen! Es tut mir sehr leid für den kleinen!
Fühl dich gedrückt! _HUG_
Unser kleiner Lennox ;o)
* 15.09.2007 7:38 Uhr
Du machst uns so glücklich!!!


_______________________________________________________

Solange die Menschen denken, das Tiere nicht fühlen können,
werden die Tiere fühlen, das Menschen nicht denken können!!!
_______________________________________________________

Murphy

HAMSTAAA!

Beiträge: 745

Beruf: kaufm. Angestellte

  • Nachricht senden

18

Samstag, 16. August 2008, 22:48

;( Oh je... da hattest Du aber echt einen schweren Schritt vor Dir. Tut mir leid, aber es war dann wohl wirklich besser für den Süßen... Ach je - drücke Dich gaaanz feste!
vlg
:WLFl: Ira
Es gibt Menschen, die der beste Beweis dafür sind,
dass ein komplett abgeschaltetes Gehirn nicht zwangsläufig zum Tode führt !!!

Beiträge: 105

Wohnort: Duisburg

Beruf: Bürokauffrau

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. August 2008, 21:42

Wie traurig!

Auch von mir mein Beileid! -sad1-
Es tut weh, aber da wo er jetzt ist, geht es ihm gut und er hat keine Schmerzen mehr! :whistling:

Lass dich ganz doll drücken! :f_ _HUG_

Liebe Grüße
Steffi

20

Dienstag, 19. August 2008, 11:36

Ach man, sowas zu lesen, bricht mir immer fast das Herz. ;(
Vor allem liest man den Anfang wo alles nach einem Happy End aussieht und dann am Ende sowas.

Es tut mir unendlich leid für euch.
Aber ihr habt ALLES versucht um den Kleinen zu retten.
Und auch deine letzte Entscheidung war RICHTIG!!!
Denn man sollte (s) ein Tier NIE unnötig leiden lassen.

Ich hoffe ihr kommt relativ gut über den Schmerz hinweg!!!

LG Peppi

Ähnliche Themen